26.03.2021

Quellen der Freude: Wasserbetriebe starten Brunnensaison

Schrittweise Wasser marsch! Neues Informationsangebot

Mit dem Einschalten des Goldenen Hirschbrunnens im Rudolph-Wilde-Park in Tempelhof-Schöneberg starten die Berliner Wasserbetriebe heute die Brunnen-Saison 2021. In den kommenden sieben Wochen werden 142 Zierbrunnen in acht Bezirken sowie stadtweit 175 Trinkbrunnen aus dem Winterschlaf geholt.

In dieser Saison übernehmen die Berliner Wasserbetriebe den Service für die Zier- und Tiefbrunnen, Planschen, Fontänen, Wasserfälle und Bachläufe in acht Bezirken Berlins, nämlich in Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Pankow, Spandau, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick. Die anderen Bezirke folgen nach Auslaufen bestehender Verträge mit Dritten in den kommenden Jahren.

Wann geht was in Betrieb?

In drei Wellen drehen wir bis zum 23. April alle Zierbrunnen an, die technisch fit für die neue Saison sind. Eine Ausnahme bilden die neun Planschen, die natürlich erst bei Sommerwetter von 25 oder mehr Grad Celsius angestellt werden. Ähnlich läuft es bei den 175 Trinkbrunnen – übrigens 50 mehr als vor einem Jahr –  in allen Bezirken. Deren Inbetriebnahme hat bereits begonnen, geschieht ebenso schrittweise und wird bis Mitte Mai abgeschlossen.

Warum sprudelts mancherorts doch (noch) nicht?

In den acht Berliner Bezirken gibt es neben den 142 jetzt in Betrieb gehenden Zierbrunnen weitere 25, bei denen größerer Reparatur- oder Investitionsbedarf besteht und die deshalb vorerst trocken bleiben müssen. Diese Arbeiten und deren Finanzierung sind Sache der Bezirke, während die Wasserbetriebe für die laufende Wartung, Kontrolle, Säuberung sowie die In- und Außerbetriebnahme vor und nach der Saison verantwortlich zeichnen. Viele der Investitionen werden in den kommenden Wochen umgesetzt, sodass laufend weitere Brunnen in Betrieb gehen. Um dies transparent zu machen haben wir den Bezirken Übersichten mit dem jeweiligen Status der Trink- und Zierbrunnen zur Verfügung gestellt, die regelmäßig aktualisiert und auch auf www.bwb.de/zierbrunnen veröffentlicht werden.

Brunnen-Reich beiderseits der Oberbaumbrücke

Die meisten öffentlichen Wasseranlagen von der Plansche bis zum Wasserfall hat übrigens Friedrichshain-Kreuzberg mit 57, was der Brunnensumme der Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf, Lichtenberg, Steglitz-Zehlendorf und Treptow-Köpenick entspricht.

Archiv Pressemeldungen